Deutsch Version » Allgemeine Informationen über den Altaier Zapovednik

Allgemeine Informationen über den Altaier Zapovednik

Allgemeine Informationen über den Altaier Zapovednik

Das Altaier staatliche Natur-Wildnisgebiet stellt nicht nur ein einzigartiges besonders geschützte Naturterritorium Russlands dar, sondern ist ein Objekt des weltweiten kulturellen und natürlichen Erbes der UNESCO. Allein etwa 49 der jeweils hier vorkommenden Pflanzen-, 85 Fisch- und Vogelarten  sowie 11 Säugetierarten sind derzeit vom Aussterben bedroht und stehen auf der Roten Liste Russlands bzw. der Republik Altai. Etwa 12,2 % aller im Wildnisgebiet vorkommenden Pflanzen sind endemisch – das sind 250 Arten.

Zahlen und Fakten

·          gegründet am 16. April 1932

 

·          1998 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen

·          am 26. Mai 2009 aufgenommen in das weltweite Netz der Biosphärenreservate des UNESCO-Programms “Der Mensch und die Biosphäre”

·          Eintritt in die Liste “Global 200” des WWF der ursprünglichen (unveränderten) oder nur wenig veränderten Ökoregionen der Welt, in denen 90% der Biovielfalt unseres Planeten                                               konzentriert sind

 

                                               Fläche:                  881.238 Hektar,

                                                                              einschließlich der 11.757 ha großen Wasserfläche des Telezker Sees

 

Bestimmende Ökosysteme:          sibirische Taiga, Seen, taigabedecktes Mittelgebirge und Tiefland, sowohl subalpines als auch alpines Mittel- und Hochgebirge, Tundrasteppen-Hochgebirge, Tundra-Mittel- und -Hochgebirge, eiszeitliche Hochgebirgsfelder.

 

 

Lage

Das Wildnisgebiet befindet sich im nordöstlichen Teil der Republik Altai, auf dem Territorium der Bezirke Turachakskovo (Турачакского) und Ulaganskovo. Die zentrale Basis des Naturschutzgebietes befindet sich in der Siedlung Yaylyu (Яйлю) (direkt am Nordufer des Telezker Sees), der Sitz des Hauptbüros dagegen in Gorno-Altaisk, der Hauptstadt der Republik Altai.

  

Bedeutung

Das Altaische staatliche Natur-Wildnisgebiet stellt nicht nur ein einzigartiges besonders geschützte Naturterritorium Russlands dar, sondern ist ein Objekt des weltweiten kulturellen und natürlichen Erbes der UNESCO. Es beinhaltet einen Teil der Wasserfläche des Telezker Sees, der auch als “Perle des  Bergaltais” gilt und oft als “Kleiner Baikalsee” Westsibiriens  bezeichnet wird. Der Altaier Staatliche Natur-Zapovednik (Wildnisgebiet) belegt bezüglich der
biologischen Vielfalt (Biodiversität) unter den russischen Naturschutzgebieten einen der ersten Plätze.


 Hierbei ist es wichtig, zu wissen, dass die Wertigkeit der Biodiversität nicht so sehr durch die Artenvielfalt geprägt wird, sondern vor allem durch das Vorkommen von zahlreichen seltenen Arten und vor allem deren Populationsdichte, die einhergeht mit den weitgehend  erhaltenen natürlichen Prozessen innerhalb der Ökosysteme.  Die Lebensgemeinschaften und Ökosystem-Prozessen bedingen einander.

Allein etwa 49 der hier vorkommenden Pflanzen-, 85 der Fisch- und Vogelarten  sowie 11 der hier beheimateten Säugetierarten sind derzeit vom Aussterben bedroht und stehen auf der Roten Liste Russlands bzw. der Republik Altai. Etwa 12,2% aller im Wildnisgebiet vorkommenden Pflanzen sind endemisch – das sind 250 Arten.






Zweck des Zapovedniks

Das Hauptziel der Gründung des Schutzgebietes war und ist die Erhaltung der wertvollen und wirklich seltenen und einzigartigen Schönheit des Telezker Sees, seiner Landschaften, der Schutz der Zedernwälder sowie die Rettung der durch die frühere fast schon gewerbliche Jagd kurz vor dem Aussterben stehenden wichtigsten Tiere. Hier seien als wichtigste Beispiele nur der Zobel, Elch und der Maralhirsch genannt. Aber es ging auch um das ständige stationäre Studium der Natur der Region in ihrer Gesamtheit. Das Altaier Wildnisschutzgebiet gewährleistet aber auch die Erhaltung und das Studium des natürlichen Laufs der natürlichen Prozesse und der Naturphänomene. Hier wird der genetischen Hintergrund (Fond) der Tier- und Pflanzenwelt genauso studiert, wie die der einzelnen Arten und der Pflanzengesellschaften oder die typischen und einzigartigen ökologischen Systeme.

Alle Bemühungen des Schutzgebietes sind somit ausgerichtet auf die langfristige Erhaltung der einzigartigen biologischen Vielfalt (Biodiversität), die wesentlich von der Wirksamkeit des bestehenden Schutzgebietes  abhängt. Aufgrund seit vielen Jahrzehnten äußerst niedrigen  Bevölkerungsdichte bzw. völligen Unbewohntheit des Gebietes, der Tatsache, dass es am Rande des Schutzgebietes nur wenige Straßen sowie sehr kleine und vor allem wenige Siedlungen gibt und im Innern des Wildnisgebietes keine touristische Erschließung gibt, konnte sich hier diese weltweit bedeutende Artenvielfalt herausbilden und erhalten.

 Erfahren Sie mehr über

  •  die Verwaltungs- und Organisationsstrukturen des Zapovedniks         …. mehr Info
  •   die geologische und geografische Einordnung         …. mehr Infos
  •     das Besucherzentrum in Yaylyu (Яйлю) und das Volk der Tubalaren   …. mehr Infos
… zurück zur Startseite


 

 



 
 

Расскажите о нас

Алтайский заповедник Разместите наш баннер